Berufskolleg I für Technik
der Stadt Hagen
Cuno Berufskolleg

Woche der Berufsorientierung am Cuno-Berufskolleg I

Die Klassen der Berufsfachschule und einer Internationalen Förderklasse erhielten in der vorletzten Schulwoche vor den Sommerferien ein differenziertes Informationsangebot, um Einblicke in ihre zukünftige Berufswelt zu erhalten.

Die Schülerinnen und Schüler stehen nach dem letzten, wegen der Pandemie besonders schwierigen Schuljahr, nun vor der Entscheidung, wie ihr späteres Berufsleben einmal aussehen soll. Einige werden weiter zur Schule gehen, um ihren erreichten Abschluss noch zu verbessern, viele aber werden Ende des Sommers mit einer Ausbildung starten. Da längst nicht alle Schülerinnen und Schüler bereits einen Ausbildungsvertrag in der Tasche haben, wurde ihnen die Gelegenheit gegeben in einem Praktikum ihre Fähigkeiten in einem Betrieb unter Beweis zu stellen. In einem normalen Schuljahr hätte ein solches Praktikum in der Berufsfachschule drei Wochen lang zu Beginn des zweiten Schulhalbjahres stattfinden sollen, aber was ist in diesem Schuljahr schon normal?

Da längst nicht alle in dieser Zeit einen Praktikumsplatz bekommen konnten, hat das Cuno-Berufskolleg I für diese Schülerinnen und Schüler ein Programm entwickelt, in dem sie sich intensiv mit den Anforderungen des Übergangs in die Berufswelt auseinandersetzen konnten.

So startete die Woche mit einem vielfältigen Angebot: Während sich eine Gruppe in einem interaktiven Stream zu Metall- und Elektroberufen informierte, übten andere gleichzeitig Einstellungstests oder simulierten Bewerbungsgespräche. Andere wiederum tauschten sich mit Auszubildenden aus unterschiedlichen Berufen als Ausbildungsbotschafter aus, die ihren Weg in die Ausbildung beschrieben und den Berufsfachschülern Rede und Antwort standen.

Am Mittwoch hatten die Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit mit Vertretern aus der Industrie und dem Handwerk ins Gespräch zu kommen. Dafür möchten wir an dieser Stelle der Maler- und Lackierer- Innung Hagen sowie den Unternehmen Risse + Wilke Kaltband GmbH & Co. KG und Deutsche Edelstahlwerke Karrierewerkstatt GmbH danken.

Nach dem Schnuppern in moderne Konstruktions- und Steuerungstechnik schloss die Woche mit einem Einblick in verschiedene Themenbereiche. Hierbei studierten die Schülerinnen und Schüler ausgiebig, wie Ausbildungsverträge aussehen und was dort enthalten ist, und wie man mit dem später einmal verdienten Geld umgehen kann und muss, z.B. in Bezug auf Steuern und Kredite.