Berufskolleg I für Technik
der Stadt Hagen
Cuno Berufskolleg

Podiumsdiskussion zur Europawahl 2019

Die Europawahl 2019 wirft bei vielen Schülerinnen und Schülern Fragen auf, die sie gerne aus erster Hand beantwortet haben wollen.

Schulleiter Thomas Luig begrüßt die Politiker

Dies nahmen wir zum Anlass, Politiker der aktuell im Bundestag vertretenen Parteien zu einer Podiumsdiskussion einzuladen. Der Einladung des Schulleiters, T. Luig, folgten die Vertreterinnen und Vertreter der Parteien unter ihnen auch einige Listenkandidaten für die kommende Europawahl:
Die Vertreter der Parteien waren Herr Ovelgönne (Bündnis 90/Die Grünen), Herr Böhm (CDU), Herr Hentschel (Die Linke), Herr Hegenberg (FDP), Herr Schiller (AFD), Frau Sippel (SPD).

In der von Herrn Westermeyer und Herrn Pfetzing (Politiklehrer) vorbereiteten und geleiteten Podiumsdiskussion wurden die von Schülerinnen und Schülern im Unterricht erarbeiteten Fragen an die Podiumsgäste gestellt. Die Bandbreite der Fragen war sehr groß. Sie reichte von einer möglichen EU-weiten Besteuerung von Plastikprodukten über die Frage nach einem gemeinsamen europäischen sozialen Sicherungssystem bis hin zur Frage, ob Asylsuchende zukünftig, wie im Dublin III- Abkommen beschlossen, proportional auf die Mitgliedsstaaten verteilt werden sollen. Auch kritische Zwischenfragen der SchülerInnen zu den Themen nationaler Mindestlohn in allen Mitgliedsstaaten oder mögliche gesetzliche Regulierungen zur Reduzierung der CO2 Emissionen wurden von SchülerInnen gestellt, so dass die Politiker klar Position beziehen mussten

Während der Diskussion wurden die Unterschiede in den politischen Zielsetzungen der einzelnen Politikerinnen und Politiker deutlich. Daher war die Podiumsdiskussion für die Schülerinnen und Schüler unseres Berufskollegs eine gute Möglichkeit, sich eine eigene Meinung bilden zu können, um bei der Wahl am 26. Mai 2019 ihr Wahlkreuz an die für sie richtigen Stelle zu setzen. In einem Punkt stimmten am Ende der Veranstaltung alle Teilnehmer überein, dass jeder Einzelne für das Schicksal Europas und die Stärkung des europäischen Gedanken mitverantwortlich ist.