Berufskolleg I für Technik
der Stadt Hagen
Cuno Berufskolleg

Jochen Bedau

Jochen Bedau

Jochen Bedau ist seit November 2017 neuer Referendar an unserer Schule und 28 Jahre alt. Aufgewachsen und zur Schule gegangen ist er im Sauerland, studiert hat er die Fächer Maschinenbautechnik und Sport an der Technischen Universität Dortmund.

Im Rahmen des Praxissemesters und weiterer Praktika konnte er bereits Erfahrungen an technischen Berufskollegs in Dortmund und Paderborn sammeln. Neben den Industriepraktika sollen diese Erfahrungen in seine Arbeit am Cuno-Berufskolleg I einfließen.

Zu seinen Freizeitinteressen zählen überwiegend sportliche Aktivitäten sowie Reisen. Jochen Bedau bedankt sich für den herzlichen Empfang und die andauernde Unterstützung.

Von Seiten des Kollegiums wünschen wir ihm alles Gute und viel Erfolg!

Anja Kiesewetter

Anja Kiesewetter
Anja Kiesewetter

Seit Anfang Mai ist Anja Kiesewetter Teil des Teams im Schulsekretariat.

Sie ist 40 Jahre alt, verheiratet und Mutter von zwei Kindern.

Ihre Ausbildung absolvierte sie in Niedersachsen. Danach konnte sie langjährige Erfahrungen als Sekretärin in den unterschiedlichsten Branchen (Optik, Baugewerbe, Immobilien) sammeln. Zuletzt war sie bis vor ca. einem Jahr als kaufmännische Angestellte in einem Immobilienunternehmen tätig.

In ihrer Freizeit geht sie viel mit ihrem Hund spazieren, treibt gelegentlich Sport und liest gern Krimis. Nebenbei lernt sie seit knapp vier Jahren an der Volkshochschule in Hagen Englisch.

Anja Kiesewetter bedankt sich mit folgenden Worten: „Ich möchte es nicht versäumen, hiermit meinen Dank an alle auszusprechen, die mich so freundlich empfangen haben. Ganz besonders danken möchte ich Herrn Luig und dem Team im Sekretariat. Ich freue mich auf meine neue Aufgabe und eine gute und erfolgreiche Zusammenarbeit mit Ihnen allen.“

Belkis Demirbas

Belkis Demirbas

Frau Demirbas ist seit November 2016 Referendarin an unserem Berufskolleg und hat die Fächer Wirtschaftswissenschaften und Deutsch an der Universität Duisburg-Essen studiert. Sie ist 25 Jahre alt und wohnt in Recklinghausen. In den letzten Jahren konnte sie bereits erste praktische Lehrerfahrungen sammeln. Sie hat an unterschiedlichen Berufskollegs Praktika absolviert und während ihrer Studienzeit als Förderlehrerin gearbeitet. Jetzt möchte sie die Erfahrungen aus ihrem Studium, den Praktika und ihrer Nebentätigkeit nutzen und sie bei uns als Referendarin anwenden.

In ihrer Freizeit geht sie Schwimmen, Joggen und liest außerdem sehr gerne.

Belkis Demirbas sagt: „An dieser Stelle möchte ich mich für die herzliche Unterstützung bedanken! Ich freue mich auf die zukünftige Zusammenarbeit, sowohl mit dem Kollegium als auch mit den Schülerinnen und Schülern.“

Andreas Schober

Andreas Schober

Andreas Schober ist seit dem 29. April 2016 als Lehrkraft für die Fächer Informatik und Mathematik an unserem Berufskolleg angestellt. Aktuell ist er 28 Jahre jung und lebt in Dortmund.

Nach seinem Studium der Informatik war er zwei Jahre in der Forschung an der Technischen Universität Dortmund tätig. Als Softwareentwickler und Projektverantwortlicher war er in verschiedenen Projekten im Bereich des elektronischen Lernens (e-Learning) sowie der Elektromobilität unterwegs.

Während seiner anschließenden Tätigkeit als Softwareentwickler bei einer Kassenärztlichen Vereinigung fasste er den Entschluss, den Seiteneinstieg als Lehrkraft zu wagen. Erfahrungen in der Bildung hat er zuvor in seiner Rolle als Ausbilder für Erste-Hilfe und während seiner Zeit in der Forschung gesammelt.

In seiner Freizeit spielt er gerne Fußball und erfreut sich - nach eigenen Angaben - an den Spielen der Borussia aus Dortmund. Seine weiteren Hobbys sind unter anderem der digitale Sport sowie das Deutsche Rote Kreuz.

Andreas Schober sagt wörtlich: „An dieser Stelle möchte ich mich bei den Kolleginnen und Kollegen des Cuno I noch einmal recht herzlich für den freundlichen und offenen Empfang im Kollegium bedanken. Ich freue mich auf eine tolle Zusammenarbeit.“

Tuba Sener

Tuba Sener

Seit dem Schuljahr 2015/2016 ist unsere neue Kollegin, Tuba Sener, als Lehrerin im Bereich Metalltechnik eingesetzt.

Als Seiteneinsteigerin kommt sie aus der Studienrichtung Umwelttechnik und Ressourcenmanagement (ein Zweig des Maschinenbaus). Während des Studiums merkte sie, dass sie gerne ihr Wissen mit anderen teilt. Mit ihren Erfahrungen aus dem Ingenieurstudium und einer lehrreichen Zeit an einer anderen Schule, hofft sie nun, auch hier am Cuno-Berufskolleg I etwas Positives bewirken zu können.

In ihrer Freizeit ist sie sehr gerne unterwegs und reist viel. Früher war sie in einem Taekwondo-Verein aktiv, musste aber leider wegen einer Verletzung aufhören. Ihre Familie ist ihr nach eigener Aussage sehr wichtig und immer eine große Stütze.

Hendrik Westermeyer

Hendrik Westermeyer
Hendrik Westermeyer

Hendrik Westermeyer unterrichtet seit den Herbstferien 2015 an unserem Berufskolleg Sport, WBL und Politik. Sein 2. Staatsexamen beendete er im Mai 2014 am Geschwister Scholl Gymnasium in Lüdenscheid und war danach als Vertretungslehrer am Berufskolleg in Werne und am Fichte Gymnasium Hagen tätig.

In seiner Freizeit spielt er gerne Badminton und ist ehemaliger Bundesligaspieler beim SC Union 08 Lüdinghausen. Er fährt zudem Ski, Mountainbike und ist nach eigenen Angaben öfters im Sauerland oder den Alpen unterwegs.

Frederick Seck

Hallo, mein Name ist Frederik Seck, und ich bin seit dem Schuljahr 2015/2016 als Lehrer am Cuno-Berufskolleg I beschäftigt und im Bereich Metalltechnik eingesetzt.

Ich bin 29 Jahre alt und gebürtiger Dortmunder. Nach meinem Abitur war der Berufswunsch Lehrer zu werden zwar auch einer meiner Favoriten, da ich mich aber immer schon für die ganzen technischen Lösungen, die unseren Lebensstandard möglich machen und prägen, interessiert habe, entschied ich mich damals für ein Ingenieurstudium (der Fachrichtung Maschinenbau).

Hierfür zog ich in die Kaiser- und Kurstadt Bad Aachen, die ich trotz meiner studentischen Verpflichtungen auch als eine sehr lebenswerte Stadt in Erinnerung behalten habe. Um das mehr oder weniger theoretisch Erlernte gegen Ende meines Studiums auf seine Praxistauglichkeit testen zu können, bearbeitete ich meine Abschlussarbeit bei einem Unternehmen im Bereich des Kraftwerksbaus.

Im Anschluss an mein Studium arbeitete ich dann zunächst als Ingenieur bei einem mittelständischen Apparatebauer bis ich mich dazu entschloss mit meiner Begeisterungsfähigkeit für technische Prozesse und Maschinen Schülerinnen und Schüler auf dem Weg Ihrer Berufsausbildung zu begleiten und zu fördern.

Meine Freizeit verbringe ich gerne in der Natur und besonders gerne auf dem Wasser. Geprägt durch unendlich viele Hollandurlaube in meiner Kindheit und Jugend bin ich zum Segeln gekommen, was auch in Form von Törns (=Segeltouren) den größten Teil meiner heutigen Urlaube ausmacht. Neben dem Segeln fahre ich auch gerne Fahrrad und Inlineskates (auch in Holland ;-)). Mein Interesse am Heimwerkeln, was mich auch ein wenig zu meiner Berufswahl führte, habe ich mir ebenfalls erhalten.

Ich hoffe mich mit meinen Interessen, Fähigkeiten und Erfahrungen in das Schulleben am Cuno-Berufskolleg I einbringen zu können, vor allem als Ingenieur noch vieles Neues zu lernen und in der Zukunft bei der Schulentwicklung unterstützen zu können.

Da ich meine ersten Tage am Cuno-Berufskolleg I und die Integration ins Kollegium als sehr herzlich und unterstützend empfand, möchte ich mich an dieser Stelle dafür bei Ihnen und euch bedanken. Ich freue mich daher umso mehr auf die künftige Zusammenarbeit!

Felicitas Patschkowski

Hallo, mein Name ist Felicitas Patschkowski und ich bin seit Februar 2014 Lehrerin am Cuno - Berufskolleg I und unterrichte hier die Fächer Englisch, DaF und Politik. Ich bin 29 Jahre alt und im schönen kleinen Städtchen Kamen aufgewachsen und zur Schule gegangen. 2004 absolvierte ich dort mein Abitur und begann noch im selben Jahr mein Studium der Fächer Englisch und Pädagogik an der Ruhr-Universität Bochum.
Meine Leidenschaft für die englische Sprache entwickelte sich durch zwei Schüleraustausche nach Folkestone im Süden Englands. Manchem wird diese Stadt vielleicht durch den Eurotunnel bekannt sein. In der 11. Klasse hatte ich das Glück dort ein ganzes Schuljahr zu verbringen und somit den englischen Schulalltag hautnah mitzuerleben und das auch noch auf einer reinen Mädchenschule! Es war eine sehr bereichernde Erfahrung und ich hoffe, dass ich etwas meiner Faszination für England und seine Sprache an meine Schülerinnen und Schüler weitergeben kann.
Für Pädagogik entschied ich mich, da ich mich für Erziehungsprozesse und zwischenmenschliche Interaktionen interessiere. Während meines Studiums faszinierte mich hier vor allem das empirische Arbeiten und die Schulentwicklungsforschung.
Nach meinem Studium absolvierte ich mein Referendariat am Fichte-Gymnasium in Hagen, wo ich bis zum Sommer 2013 unterrichtete. Danach arbeitete ich ein halbes Jahr am Rahel-Varnhagen Kolleg. Ich wurde in Menden und Gevelsberg eingesetzt und unterrichtete Englisch in Abendrealschulkursen.
Meine Freizeit wird vor allem durch meine Liebe zur Musik beherrscht. Ich probierte viele verschiedene Instrumente aus, bis ich schließlich entdeckte, dass ich eigentlich nur mich selbst zum musizieren brauche. Seit vielen Jahren studiere ich deshalb privat klassischen Gesang in Dortmund. Hierdurch habe ich die Möglichkeit an vielen kleinen Projekten und alle zwei Jahre in Opern, Musicals oder Operetten auf der Bühne zu stehen. Da mir die reine Klassik auf die Dauer aber viel zu langweilig ist, tobe ich mich nebenbei auch in einer Metalband aus. Neben der Musik gehören vor allem Brettspiele und Kochen zu meinen Hobbys.
Ich möchte mich auf diesem Wege bedanken, dass ich so herzlich am Cuno aufgenommen wurde. Ich hoffe hier vieles zu lernen, neue Erfahrungen zu machen und mich in vielfältiger Weise an der Weiterentwicklung der Schule beteiligen zu können.